zur startseitesalamanca auf deutschsalamanca auf deutschzur homepage der universität salamanca

Sie sind hier: startplan Salamanca auf deutsch > radio Radioprojekt 2004/05

radio Projektbeschreibung Radioprojekt 2004/05 Ars Nova Domus Artium Max & Moritz
Die Projekte:
  • Hier werden die Beiträge in Kürze zu hören sein:
    Logo schuelerradio1476.at

Das Radioprojekt 2004/05 - Projektbeschreibung

Alemán II

Wie in den vergangenen zwei Jahren gehörte auch in diesem Jahr ein Landeskundeprojekt zu unserem Sprachkurs Deutsch II für Hörer aller Fakultäten.

Während in den letzten Kursen (2002/03 und 2003/04) die Studierenden einen deutschen Online-Stadtführer Salamancas hergestellt haben, stand dieses Jahr ein Radioprojekt auf dem Programm, mit dem wir ein Angebot des österreichischen Bildungsministeriums umsetzten.

Das Ministerium betreibt den Schülerkanal www.schuelerradio1476.at, der von Jugendlichen genutzt werden kann, um das Radiomachen zu erlernen. Dabei können die TeilnehmerInnen die Themen selbst bestimmen.

Der Beitrag der Studierenden an der Universität Salamanca ist der erste zu diesem Projekt aus Spanien.


Das Projekt lief folgendermaßen ab:


Den Studierenden wurden drei Themen, die Aspekte der Beziehung Salamancas zur deutschsprachigen Kultur deutlich machen, von den DozentInnen angeboten: das zum Kulturhauptstadtsjahr 2002 eingerichtete Museum zur modernen Kunst "Domus Artium", der salmantinische Chor "Ars Nova" und der kulturelle Verein "Max und Moritz". Je nach Interesse bildeten die Studierenden Kleingruppen, um in Folge eines der drei Themen im Laufe des Semesters zu bearbeiten.

Zu Beginn wurden im Unterricht wesentliche Begriffe zum Radiomachen erklärt, wurde über mögliche Gestaltungsformen diskutiert, wurden aber auch eventuell auftretende Schwierigkeiten angesprochen.

In drei Präsentationen während des Semesters stellten die einzelnen Gruppen ihre Arbeitsfortschritte vor, d.h. sie informierten ihre Mitstudierenden über das gewählte Thema, bereiteten Interviews mit relevanten Personen vor, machten sich Gedanken zur musikalischen Untermalung der Hörbeiträge, sprachen aber auch Probleme an, mit denen sie während der Arbeit konfrontiert wurden.

Sprachlich - sowohl auf lexikalischer als auch grammatikalischer Ebene - sollte die Arbeit durch unterschiedliche Übungen und Aufgaben im Unterricht unterstützt werden.

Dass ein für alle Teilnehmenden - sowohl für Lernende als auch Lehrende - neues Projekt mit großem Zeitaufwand und der nötigen Ausdauer verbunden ist, steht außer Zweifel; dass sich diese jedoch gelohnt haben, zeigt das Resultat!!!

nach oben


Ars Nova

Projektgruppe Ars Nova

Das Radioprojekt war neu für uns. Wir hatten noch nie etwas Ähnliches gemacht. Unser Beitrag dauert circa 9 Minuten. Während des Semesters haben wir drei Präsentationen im Unterricht gemacht, eine jeden Monat.

Wir kannten den Chor schon, weil wir ihn hörten, als er Weihnachtslieder an der Universität von Salamanca sang.

Das erste, was wir gemacht haben, war das Interview mit dem Chor. Wir hatten Glück, weil die Gruppe sehr nett ist und uns sehr geholfen hat. Dann haben wir einen kurzen Text geschrieben. Danach haben wir ein zweites Interview gemacht und es aufgenommen und am Ende haben wir die Musik ausgewählt.

Aber es gab auch negative Dinge: Es war schwierig, sich mit ihnen zu treffen, weil sie sehr beschäftigt waren und wenig Zeit hatten. Außerdem war es auch sehr kompliziert das Interview aufzunehmen. Wie waren nicht immer der gleichen Meinung und hatten nicht viel Zeit. Das Konservatorium ("Conservatorio Superior") war außerdem sehr weit weg.

Pamela Santos Tajes, Alejandro García García, Laura Pedraza Campos


Kontakt zu Coro Ars Nova: Eva Casaseca Dorado (casaseca_dorado_eva@hotmail.com)

nach oben


Domus Artium

Projektgruppe Domus Artium

Wir haben das Thema "Museum Domus Artium" gewählt, weil wir schon dort waren, um unterschiedliche Ausstellungen zu besuchen und es hat uns sehr gefallen.

Für uns war dieses Radioprojekt ganz neu. Niemand von uns hat zuvor ein ähnliches Projekt gemacht.

Am Anfang dachten wir, dass diese Arbeit schwierig sein würde. Aber wir haben viel Spaß gehabt und letzten Endes war es nicht so kompliziert wie wir am Anfang gedacht hatten.

Wir haben in diesem Semester ungefähr drei Stunden pro Woche am Projekt gearbeitet. Außerdem haben wir uns getroffen, um die Präsentationen für den Unterricht vorzubereiten und wir hatten auch ein paar Termine mit Bodo Rau, dem Chefkurator des Domus Artium.

Zuerst haben wir den Beitrag organisiert. Dann haben wir die Musik gewählt und die Zeitdauer für die einzelnen Teile geplant. Als nächstes haben wir das Interview mit Bodo Rau aufgenommen. Zum Schluss haben wir die verschiedenen Teile untereinander aufgeteilt.

Die einzigen Schwierigkeiten waren Zeit für die Treffen zu finden und die Zeitdauer der Teile zu planen. Es war schwierig, weil wir eine vorgegebene Zeit von ungefähr 8 Minuten hatten.

Wir hatten viel Spaß bei der Arbeit. Es war lustig und besonders, weil wir noch nie so eine Arbeit gemacht hatten. Bei den Aufnahmen war es schwierig natürlich zu sprechen.

Wenn du das Radioprojekt hören willst, kannst du es unter www.schuelerradio1476.at finden.

Maria Pilar Adelantado Barraó, Carla Amoros Negre, Alberto González Curto


Kontakt zu DA2 - Domus Artium 2002 (Avenida de la Aldehuela, s/n, 37003 Salamanca, España):
Tel +34 923 18 49 16
Fax +34 923 18 32 35
da2@ciudaddecultura.org
http://www.salamancaciudaddecultura.org

nach oben


Max & Moritz

Projektgruppe Max & Moritz

Wir haben das Thema "Max und Moritz" gewählt, weil es eine Gruppe ist, die mit spanisch- und deutschsprachigen Kindern und deren Familien arbeitet.

In unserem Projekt gibt es Musik für Kinder - Biene Maja und Pippi Langstrumpf -, Information über die Gruppe und ein Interview.

Wir haben das Projekt im Februar begonnen. Während dieser Zeit haben wir uns zuerst ganz allgemein über die Aktivitäten der Gruppe informiert. Im März haben wir das Interview vorbereitet und im April haben wir den Text geschrieben und die Musik ausgewählt. Außerdem haben wir im April auch das Interview aufgenommen.

Wir hatten Schwierigkeiten, um einen Termin für das Interview zu vereinbaren. Außerdem war es schwierig die Wohnung der Interviewpartnerin zu finden.

Positive Punkte waren: wir haben mit Deutschen gesprochen und hatten Kontakt mit einer Gruppe aus einer deutschsprachigen Kultur. Außerdem war es eine lustige Aktivität. Einen negativen Punkte gab es auch: Wir dachten, dass es sehr schwierig sein würde, aber am Ende war es sehr lustig und interessant.

Wir möchten, dass die Leute die Gruppe "Max und Moritz" kennen lernen, weil wir denken, dass sie interessante Aktivitäten organisiert, die Kindern deutsche Kultur vermittelt.

Das Radioprojekt war neu für uns, weil wir noch nie eines gemacht hatten.

Sie können sich unser Radioprojekt unter www.schuelerradio1476.at anhören.

Miguel González Martín, David Torollo Sánchez


Kontakt zu Max und Moritz: Martina Wiese (martinawiese@yahoo.es)

nach oben


Die TeilnehmerInnen stellen sich vor

Skript

1. Ich heiße Laura Pedraza und ich wohne in Salamanca. Ich bin 20 Jahre alt und ich möchte Ingenieurin werden. Ich lerne Deutsch, weil mich Sprachen interessieren und ich glaube, dass es nützlich sein kann.

2. Ich heiße Miguel González. Ich komme aus Talavera de la Reina in der Provinz Toledo, aber ich wohne in Palencia, einer kleinen Stadt in Nordspanien. Ich bin 21 Jahre alt und ich studiere Englische Philologie, obwohl ich auch andere Sprachen lerne.
Meine Stammuniversität ist Valladolid, aber dieses Jahr studiere ich in Salamanca. Ich habe auch im Ausland (in Dublin) studiert und nächstes Jahr werde ich nach Belgien gehen. Ich bin nie in Deutschland gewesen, aber ich werde im Sommer für einen Deutschkurs nach Deutschland gehen, weil mich Sprachen sehr interessieren.

3. Ich bin Carla Amorós und ich komme aus Valencia (Spanien), aber ich wohne in Salamanca, wo ich seit drei Jahren Spanische Philologie studiere. Ich bin 20 Jahre alt. Ich mag Deutsch gern, obwohl ich nie in Deutschland gewesen bin. Im Sommer will ich nach Berlin fahren.

4. Hallo, ich bin David und ich bin neunzehn Jahre alt. Ich studiere Geschichte und ich komme aus Cáceres (Spanien). Ich lerne Deutsch, weil ich glaube, dass Deutsch eine wichtige Fremdsprache ist. Außerdem lerne ich Deutsch, weil es viele Geschichtsbücher auf Deutsch gibt und ich sie verstehen möchte. Ich möchte auch Deutschland oder Österreich besuchen.

Skript

5. Ich heiße Alejandro, ich bin 23 Jahre alt. Ich komme aus Logroño, aber ich wohne in Salamanca. Ich studiere Biologie und Biochemie. Meine Hobbys sind Reisen und Filme sehen, aber normalerweise habe ich keine Zeit dafür. Ich lerne Deutsch, weil ich eine schwierige Sprache machen wollte, aber Deutsch ist zu viel für mich.

6. Hallo, ich bin Pamela Santos Tajes, eine Studentin aus Salamanca, Spanien. Ich bin 22 Jahre alt und studiere Spanische Philologie. Mir gefällt es sehr Sprachen zu lernen und auch zu reisen. Ich glaube, dass es sehr gut ist, die Sprache des Landes, in das du gehst, zu kennen. Ich interessiere mich für Deutsch, weil ich in der Schweiz geboren bin und ich wollte diese Sprache lernen. Und auch, weil die Leute sagen, dass Deutsch eine schwierige und hässliche Sprache ist, wollte ich überprüfen, ob das wahr ist.

7. Ich heiße Pilar. Ich bin 24 Jahre alt. Ich komme aus Castellón. Ich habe in Valencia Kunstgeschichte studiert, aber jetzt studiere ich Filmwissenschaften in Salamanca. Ich bin 2002/03 als Erasmus-Studentin in Mainz gewesen und dort habe ich angefangen, Deutsch zu lernen. Im Sommer plane ich, nach Berlin zu fliegen, um einen Kurs über deutsche Kultur zu machen. In der Zukunft hoffe ich, sehr gut Deutsch zu können und vielleicht noch einmal in Deutschland zu leben.

8. Ich heiße Alberto. Ich studiere Physik an der Universität Salamanca. Ich bin 21 Jahre alt und bin in Béjar geboren. Ich lerne Deutsch, weil es wichtig für meinen Beruf in der Zukunft ist. Ich finde die deutsche Kultur auch sehr interessant. Ich werde nächsten Sommer nach Deutschland fahren.

nach oben


Das Copyright für den Einleitungstext liegt bei Danielle Bachel; das der Fotos bei Michael Dobstadt; das der übrigen Texte bei den jeweiligen Verfassern.

Empfohlene Zitierweise:
Salamanca auf Deutsch - Radioprojekt 2005 (5. September 2005), in: g-daf-es <http://www.g-daf-es.net/salamanca_auf_deutsch/radioprojekt/radioprojekt.htm>.
Bitte setzen Sie beim Zitieren dieses Beitrags hinter die URL-Angabe in runde Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Online-Adresse.


Salamanca auf Deutsch.
Ein Projekt an der Universität Salamanca.

[Architektur von Salamanca] [Ausländische Studierende in Salamanca] [Einkaufen in Salamanca] [Feste in Salamanca] [Die Geschichte Salamancas] [Kulinarisches Salamanca] [Lazarillo 2005] [Literatur und Legenden] [Die Museen von Salamanca] [Salamanca bei Nacht I] [Salamanca bei Nacht II] [Spanisch lernen in Salamanca] [Tagesausflüge von Salamanca aus] [Die Universität von Salamanca] [Unterkunft in Salamanca]
[Projektbeschreibung]


Radioprojekt 2004/05

[Ars Nova] [Domus Artium] [Max & Moritz]
[Projektbeschreibung]


Autonomes Lernen



g-daf-es.

Startseite - Página principal | Lektorate - Lectorados | Projekte - Proyectos | Lesen & Sehen - Ver & leer | Specials - Especiales | Links - Enlaces | Chancen - Oportunidades | Archiv - Archivo | Suche - Búsqueda | Sitemap - Mapa del sitio | Impressum - Acerca de ésta página |

webmaster: nadja.nitsche

letzte Aktualisierung: 20. November 2005
actualizada: 20 de noviembre de 2005